Pädagogisches Konzept

 

Leitgedanke

 

 

 

Begleitung des Kindes zum mündigen Menschen

Dies bedeutet, die Fähigkeit und Bereitschaft zu besitzen, das soziale Leben zu bewältigen, sein eigenes Leben zu gestalten und verantwortlich für sich selbst zu sein, so wie mit der Welt zurecht  zukommen und in dieser angemessen zu urteilen und zu handeln.

 

 

 

Ziele

 

 

 

soziales Verhalten stärken
positives Selbstwertgefühl
mit Frustration umgehen lernen
Eigeninitiative erlangen
Selbständigkeit im Alltag
Konflikte angemessen bewältigen
Toleranz gegenüber anderen
kompetenter Umgang mit Hausaufgaben
familiäre Atmosphäre
Teilnahme am Gemeindeleben
Umweltbewusstsein
Gesundheitsbewusstsein

 

 

 

Schatzkiste

 

 

 

Für uns ist jedes Kind ein kleiner Schatz, der uns
einen ganzen Tag lang anvertraut wird.

Auf seiner Entdeckungsreise durchs Leben  soll er sich bei uns geborgen und wohlfühlen, den Kinderhort wie sein zweites Zuhause sehen.
Auch den Eltern unserer Kinder möchten wir eine Anlaufstelle für Gespräche, Hilfe und Unterstützung sein.

Wir haben bei uns einen Ort geschaffen, in dem man sich bei
familiärer Wohlfühlatmosphäre begegnet.

 

 

 

Hortkonzept

 

 

 

Das offene Konzept

Unsere Einrichtung besuchen 100 Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse. Diese werden von uns nicht in Gruppen betreut, sondern gemeinsam im ganzen Kinderhort.
Jeder Erzieher ist für ca. 13 Kinder zuständig und ist gleichzeitig Ansprechpartner für deren Eltern.
Diese Kinder sind zu den Hausaufgaben beisammen und bewegen sich während der übrigen Zeit im offenen Konzept.
Ebenfalls hält der Bezugserzieher Kontakt zum Klassenlehrer.

Vorwiegend besuchte Schulen der Hortkinder:
Adalbert-Stifter-Grundschule
Montessori-Schule Erlangen
Diagnose-Förderzentrum Erlangen

 

 

 

Raumkonzept

 

 

 

Ein bedeutendes Ziel unserer Arbeit ist das eigenständige Handeln der Kinder.
Infolge dessen ist die Raumgestaltung so gewählt,
dass dieses Handeln unterstützt wird.


Unsere Einrichtung hat keine Gruppenräume, sondern Funktionsräume. Das bedeutet, dass sämtliche Hortzimmer den Kindern jeder Zeit zugänglich sind und frei genutzt werden können. Diese sind verschiedenen Themen (Bedürfnissen) zugeordnet. Eine übersichtliche Ordnung und klare Regeln erleichtern das Orientieren im Hortalltag.

 

 

 

religiöse Erziehung

 

 

 

Unser Verständnis von „religiöser Erziehung“ geht von den Grundzügen eines biblisch-christlichen Menschenbildes aus. Wir achten den Menschen bzw. das Kind als Individuum in seiner unverwechselbaren Einzigartigkeit!
Wir sehen jedes Leben als Gottesgeschenk. Unser christliches Profil kann tagtäglich im Zusammenleben von Erwachsenen und Kindern in unserem Hort wiedererkannt werden.

Uns ist eine Atmosphäre, in der sich Kinder und Eltern wohl fühlen und auch der Blick für das, was in jedem Kind steckt, sehr wichtig. Dabei geht es uns um die Qualität unserer Beziehung, um die Selbstständigkeit, in der unsere Kinder ihr Zusammenleben gestalten und sich ihre Welt erobern, um all die Botschaften, die unseren Kindern Mut machen!

Religiöse Erziehung ist bei uns neben dem Singen, Beten, den religiösen Geschichten und dem religiösen Jahreskreis auch das tägliche Miteinander!

Es geht uns um ein Erleben des christlichen Glaubens, aus dem heraus die Kinder zu gegebener Zeit selbstständig ihre eigenen Entscheidungen für oder gegen diesen Glauben fällen können.

 

 

 

Hausaufgaben

 

 

 

Hausaufgaben erledigen die Kinder beim jeweiligen Bezugserzieher.

Wir stehen dem Kind als Ansprechpartner zur Verfügung und leiten es an, seine Hausaufgaben selbständig und pflichtbewusst zu erfüllen.

Wir unterstützen das Kind seine Arbeitsergebnisse gegenüber den Lehrkräften zu vertreten.

Wir sorgen für eine ruhiges Arbeitsklima.

Wir unterstützen das gegenseitige Lernen.

Wir beschränken die Hausaufgaben auf einen angemessenen Zeitraum.

Als Elternteil übernehmen Sie Hausaufgaben wie Lesen und auswendig lernen. Ebenfalls werden freitags keine Hausaufgaben im Hort erledigt.

Wir besuchen mindestens einmal im Jahr die Klassenlehrkraft.

 

 

 

Neigungsgruppen

 

 

 

Zur Freizeitgestaltung am Nachmittag finden im Hort unterschiedliche Angebote statt.
Je nach Interesse können sich die Kinder dazu eintragen und dadurch ihren persönlichen Interessen folgen.

Wechselnde Neigungsgruppen werden angeboten, darunter z. B.:

Fußball und verschieden Ballsportarten
psychomotorische Erlebnisstunde
Bastelangebote
Yoga für Kinder
Akrobatik
und viele mehr.

Die Freizeitgestaltung soll Freude und Ausgleich zur Schule sein. Deshalb greifen wir Wünsche und Bedürfnisse auf und wecken die Neugier der Kinder durch vielseitige Vorschläge.

 

 

 

Kinderkonferenz

 

 

 

In der Kinderkonferenz können alle Hortis ihre Meinung mitteilen und im Hortgeschehen mitentscheiden.
 
Themen sind z. B:

Gestaltung der Freitage
Regeln im Hort
Wünsche
kindgerechte Diskussionen
Aufgreifen von Unstimmigkeiten zwischen den Kindern
Raumgestaltung
Informationsweitergabe von Erziehern an Kinder

 

 

Wir sind für Sie da

 

Löhe-Kinderhaus

Ritzerstraße 2a

91054 Erlangen

 

Tel.: 09131 - 539115

        09131 - 539116

 

E-Mail.: kita.loehe@t-online.de

Unsere Öffnungszeiten

 

Kindergarten

Mo.-Fr. : 07:00 - 17:00

 

Kinderhort

Mo.-Fr. : 07:00 - 17:30

 

Kinderkrippe

Mo.-Fr. : 07:00 - 17:00

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Löhe Kinderhaus